Entgiftungs- und Ausleitungsverfahren

 

Was ist das ?

Der Ursprung der Ausleitungsverfahren geht weit zurück und hat in den letzten Jahren, vor allem in der Naturheilmedizin, wieder an Bedeutung gewonnen. Dabei wird versucht schädliche Stoffe, wie zum Beispiel, Rückstände von Pestiziden, Holzschutzmitteln, Farben, Bakterien, Nahrungsmittelzusätzen, Schwermetallen, ... nach außen abzuleiten.

Voraussetzung für eine Entgiftungskur sind die volle Funktionstüchtigkeit von Leber, Niere und Darm.

Bedeutung

Ziel ist, mit verschiedenen Verfahren den Körper umzustimmen und seine Reaktionsbereitschaft positiv zu beeinflussen, welche nach meiner Meinung, Voraussetzung für Gesundheit darstellt.

Ausleitungsverfahren

Viele Methoden, welche unsere Ausscheidung stimulieren kommen hier in Betracht und sind ihnen sicherlich schon bekannt, oder werden von ihnen schon zu Hause angewandt.

Basen Voll- oder Fußbäder

Saunabesuche

ausreichend Flüssigkeit (wenn möglich, gutes, stilles, artesisches Wasser(2l)

verschiedene Teemischungen, welche Niere und Leber unterstützen

Leberwickel, oder eine Wärmflasche auf die Leberregion

ein Tag in der Woche fasten (nach Hildegard von Bingen) oder nach der 16 Stundenmethode (dadurch kommt es verstärkt zur Autophagocytose, d. h. die Zelle baut verstärkt alte-, oder fehlerhafte Proteine bzw. Zellbestandteile ab)

Blutegeltherapie

Infusionstherapie

medikamentöse Ausleitungskuren

Aderlass

Hydro-Colon-Therapie

...

Fragen sie mich, ich berate sie gern.

Anwendung- Häufigkeit- Kosten

Die Behandlungsdauer beträgt 45 Minuten. Wir planen 60 Minuten, damit genügend Zeit zur Vor- und Nachbereitung bleibt.

Kosten: 60 €

Die notwendige Anzahl der Behandlungen variiert von Patient zu Patient und kann nach den ersten Sitzungen vom Therapeut beurteilt werden. Einsatz findet die HCT mit Darmsanierung häufig bei chronischen Erkrankungen, bei verschiedensten Problemen des Darmes, zur Fastenunterstützung, zur Prophylaxe einmal monatlich oder als Kur einmal im Jahr.