Nosoden- Therapie

 

Was ist das ?

Nosoden sind homöopathisch aufbereitete Mittel aus "krankem" Material, Krankheitserregern, Medikamenten, Giften, Impfstoffen, Hormonen ...

Bedeutung

Josef Angerer, ein bekannter Heilpraktiker, welcher in Passau und München praktizierte und unterrichtete, beschrieb das Mesenchym als "Lagerplatz der abgefallenen Giftstoffe". Dieses Mesenchym, bzw. die interzellulären Räume, nach Prof. Dr. Alfred Pischinger, auch Pischinger Raum bzw. Matrix genannt, sind Orte der "Grundregulation". Hier werden bedeutende Abläufe der Nährstoffversorgung, Informationsübertragung und Immunüberwachung, aber vor allem der "Abfallentsorgung" geregelt. Hier können sich Schlacken, Toxine bzw. Reste von Krankheitserregern ansammeln. Diese wiederum können Dysregulationen und Blockaden verursachen und man kommt einfach nicht weiter.

Dann können Nosoden zum Einsatz kommen, welche J. Angerer auch als "Spürhunde des Bindegewebes" bezeichnete.

Therapie

Wir arbeiten nach dem homöopathischen Prinzip. Alle dem Gift- oder einem Krankheitsbild ähnlichen Symptome geben Hinweis auf eine bestimmte Nosode. Dabei muss der Patient die Krankheit nicht wissentlich durchlaufen haben, sie kann latent (versteckt) verlaufen-oder ererbt sein. Mit dem Einsatz der Nosode wird ein Reiz gesetzt, auf welchen der Körper spezifisch reagiert.

Kosten

Die Kosten richten sich nach den benötigten Mitteln und nach der Zeit, in welcher sie mich beanspruchen. (60€/Stunde)

Die Kosten der einzelnen Nosoden sind gering. (ca. 2€/ Nosode)